2015 Gulangyu Tournament

Moin Sportsfreunde,

Gulangyu HKK Team 1Am Freitag den 19.06. ging es fuer 13 Spieler plus 3 Betreuer Richtung Xiamen.

Spieler:
Jan Li, Julian Chan, Jan Lommer, Oesi, Basti Grafe, Fleischeratze, Marvin, Eddie Bauder, Pirlo, Simon Littmann, Chris Re, Robinho und der Supergoalie Gregor Gates
Betreuer: Thomas Laack, Jonas Kraemer sowie Masskottchen und Ethikkommission Koops Air Asia Unlimited

Nach heldenhaftem Einsatz Bier aus der Lounge zu holen von Party-Anheizer Eddie und Orga-Leiter Robinho waren die meisten okay mit 1h verspaetung. Die abendliche Players-Party war eher durchwachsen, die Aftershow-Party weltklasse und fuer viele erst um 5.30Uhr zuende. Ein Wunder das alle mehr oder weniger fit um 7UHR im Bus sassen. Bei der Party wurden auch die Guuppen ausgelost und die Krauts waren mit 2 Teams dabei um auf 16 Teams zu kommen.

Nach Faehrueberfahrt mit leichter Musikuntermalung inkl “Jan Pilleman Otze” und “Sie hatte nur noch Schuhe an” ging es zum Platz auf Gulangyu. Eine schoene Insel mit historischer BEdeutung: Nach BEsetzung durch Japaner, USA und Briten UNESCO-Weltkulturerbe UND Schauplatz des 1. Heimspiels der chinesischen NAtionalmannschaft.

Nerd-Wissen to-go: Das erste Spiel ueberhaupt hat China am 01.02.1913 auf den Philippinen 1-0 gewonnen.

Action

Action Pirlo

Gulangyu war danach der Trainingsplatz der chinesischen NAtionalmannschaft, die seit 1924 MItglied der FIFA ist.
So mussten zwei Teams gebildet werden, wobei aus der urspruenglichen Verstaerkung aus Xiamen aus 2 Spielern einer wurde. Der andere wurde nach zuvielen Drinks von den Tuerstehern rausgeworfen und von Oesi nach Hause gebracht. TOO WEAK FOR HK KRAUTS…….

Durch drei Parallelspiele mussten die Krauts quasi fast ununterbrochen spielen, was bei der Vorbereitung kein Problem war. Die Gegner wurden zusaetzlich dadurch verwirrt, dass Team B das nominell staerkere war, jedoch auch Spieler abgeben durfte an Team A.

Gruppenphase Team A: Drei Niederlagen, aber knapp bis auf ein 0-5, Team B 3 Siege. Bei 33 Gtrad und nach 6 Spielen wurden dann beide Viertelfinals (Cup und Place) gewonnen, die beiden Halbfinals sowie Elfmeterschiessen um Platz 3 jedoch verloren.
War aber ein super Auftritt von allen, Details nur am Rande: Basti Grafe konnte ueberraschenderweise nicht alle Spiele machen, Chris Recker die alte Kalkleiste hatte nen Sonnenbrand und Koops war Tagesvollster. Torjaeger denke ich Jan Li, Marvin und Julian mit je 2-4 Treffern. Herausragend Gregor im Tor, bester Goalie des Turniers.

Gulangyu HKK TeamDer Samstag Abend gleiches Programm, Players Party mit Essen und Ganstaller-Bier, Cocktails im Revolucion beim St.Etienne-Hooligan und dann The Key und La Bomba.
Weltklasse Tour mit einem Spitzen-Team, Fotos anbei inkl Action-Foto von Pirlo. Definitiv nicht nur wegen der Einladung zu Bahn und Flug ein Must-Go Turnier in 2016.

2014 Manila Nomads Turnier

Hallo Krauts-Gemeinde,
Am Wochenende hatten die Krauts spielfrei, aber das hielt uns Soccer-Enthusiast nicht davon ab unserem Hobby nachzugehen. Mit 12 Spielern plus Franco als Head-Coach und Marc “Koops HKG” Kuepper als Manni, der Betreuer, hatten wir ein grosses Aufgebot fuer das nicht zum ersten mal besuchte Manila Nomads-Turnier. Am Freitag buchten Marvin Mane aka Jerome Boateng, der Quoten-Schwarze aus Guinea-Bissao und Uwe ”die alte Schlange” Masslich noch ihre Tickets fuer Manila, Spontane Buchung nach grossartigem Oktoberfest-Besuch. Klare Aufteilung des Kaders in

HKK Manila 2014Alte Recken: Frank Illner, Stefan Wilkes, Philip Mattner, Robin Trebbe, Uwe Masslich, Bjoern “Barthez” Schmelzer, Norman Blohm
Young Guns: Marvin Mane, Gregor Gates, Jan Beisheim, Philipp Blecic, Jan Li

Die Freitags-Anreise in 7 verschiedenen Fliegern mit Verspaetungen von bis zu 2 Stunden. Die Ethik-Kommssion Kuepper/Wilkes reiste schon morgens an um die Gegend besonders auf moralische und hygienische Standards zu ueberpruefen. Die spaeter Anreisenden mit Transfers in bloody Manila vom Flughafen zum Hotel von bis zu 2.5h fuer ca 15km erreichten alle wohlbehalten das Hotel. Freitag Abend war die gut organisierte Players-Party (nicht Playerz, trotz vieler Schwarzer beim Turnier) im “Howzat” (nicht How is that). Danach noch 1-2 Bier in einer nahe beim Hotel liegenden Bar, alle wollten ja fit sein fuer Samstag. Inzwischen waren auch die spaeter gestarteten Young Guns angekommen.

Samstag 10.30Uhr war das erste Spiel gegen die Dutch…. . Durch die leichte Verspaetung von Uwe wurden 2er Paare gebildet plus Bjoern im Tor. Gespielt wurde nach “The Swiss One“ Franco-Taktik mit 2 Defensiven, zwei im Mittelfeld plus Stossstuermer. Das Spiel war relativ ausgeglichen und sah lange nach 0-0 aus bevor wir ein dummes Gegentor bekommen haben. In der Schlussminute konnnte Marvin jedoch mit links ausgleichen.

Das zweite Spiel gegen die vermeintlich schwaechste Mannschaft der Gruppe, den FC Panaga aus Brunei, konnten wir dann mit 1-0 durch Jan Lis super Einsatz fuer uns entscheiden. Im dritten Spiel gegen die Carnegies aus Taipeh waren wir bei zwischenzeitlich gefuehlt 45Grad konditionell und spielerisch relative chancenlos, dennoch war das Endergebnis von 1-8 deutlich zu hoch. Das vierte Spiel gegen die Gastgeber der Nomads und Turnierfavoriten war dann wieder deutlich ausgeglichener, nach einigen Chancen auf beiden Seiten haben wir das Spiel dann leider aber 1-4 verloren.
Abschliessend war es der 4 Platz in der 5er-Gruppe und die Teilnahme am Place-Tournament am naechsten Tag. Ueberfluessig zu erwaehnen, das Gregor verletzt war nach dem 3. Spiel und das vierte sowie Tag 2 nicht mitspielen konnte J

Die Abendgestaltung mit gemeinsamem Abendessen beim Italiener und danach den Optionen
1) Zwergenwrestling

2) Liverpool-Chelsea aus Ermangelung an deutschen Fussball-Uebertragungen

3) Gemeinsames Beisammensein mit Bier
Der zweite Turniertag bedeutete wieder das 1. Spiel um 10.30Uhr mit dem Place-Viertelfinale. Dieses wurde leider mit 1-4 verloren.

Das anschliessende Viertelfinale der Bowl-Runde konnten wir knapp mit 2-1 fuer uns entscheiden. Im Halbfinale dann nach absolut ueberlegenem Spiel nach o-1 das 1-1 geschafft, dann aber durch zwei bloede Fehler 1-3 zurueck. Auch da waren wir noch nicht chancenlos und fighteten weiter, in der Schlusssekunde dann aber durch einen Konter das 1-4.

Mit 2 Siegen, einem Unentschieden und 4 Niederlagen eine maessige Bilanz, die Tore schossen Jan Li x2, Jan B x2, Philipp B. X2, Marvin Mane x1. Die Fahnen der Krauts haben wir aber sehr anstaendig hochgehalten.

Robin Trebbe

2013 The Royale International Legal League 7’s tournament.

Fussi Turnier in Hong Kong

An alle die an dem Turnier Teil genommen haben als Spieler oder Zuschauer bei diesem besch… Wetter Danke!!.
Die allergrößte Überraschung war jedoch das am Abend zuvor wohl kaum ein Spieler über die Stränge geschlagen hat.
Hoch motiviert und mit einer taktischen Meisterleistung gingen wir ins erste Spiel welches wir nach einer 1:0 Führung durch Lommer leider doch noch unglücklich mit 1:1 beendeten.

Auch das 2. Spiel wurde wieder durch unsere Spielfreude, unsere Technik und unser Einsatz zu einem Leckerbissen für das Auge und überlegen mit 1:0 dank Lenni gewonnen.

Im 3.Spiel dann die Offenbarung unseres über die Jahre erlangten Wissen um die Mannschaftliche Geschlossenheit, unsere Kondition ( alle noch nüchtern ) und unser können an dem Ball. So wurde auch dieses Spiel Haushoch mit 1:0 gewonnen.

Das Spiel 4 um den Gruppensieg zeigte leider unsere Schwäche wichtige Spiele nicht zu gewinnen deutlich. Erst nach dem 1:0 des Gegners wurden wir wach kämpften verbissen um jeder Meter und Ball aber die Zeit war gegen uns und so verloren wir trotz überragende Torwart Leistung äußerst knapp mit 1:0.

Bei 3 erzielten Toren gab es einen extra Punkt allerdings hätten wir die in EINEM Spiel schießen müssen.;-)

Aber wir waren auch so im Achtelfinale der …. Gruppe.

Und dann gab es zum ersten Mal Bier an diesen so Denkwürdigen Tag. Mit eins bis zwei „ Hülsen“ im Kopf ging es ins Achtelfinale. Der Kampfgeist und der unbändige Wille zu gewinnen war bei jedem Spieler in den Augen zu lesen obwohl wir die Underdogs waren. Nach hartem Kampf stand es am Ende 0:0 und wir mussten in das Elfmeter schießen. Unsere Scharfschützen ballerten jeden Schuss unhaltbar in die Maschen und es lag nur noch an unserem Torwart einen Schuss des Gegners zu halten, was ihm auch durch Katzenhafte Bewegungen gelang ( 1 ). Also 3:2 gewonnen und die Krauts standen im Viertelfinale.

Wieder wurden ein paar „ Hülsen“ isotonischer Art vernichtet was den Gegner wohl sehr irritierte. Das Spiel des uns Körperlich überlegen Gegners war aggressiv aber nicht unfair und wir hielten mit unserem Spielwitz, Kampfgeist und durch die Iso Getränke gewonnene Lässigkeit dagegen. So trotzten wir dem Gegner ein 0:0 ab und mussten zum 2.mal in das Elfmeter schießen. Dieses Mal waren sich unsere Schützen über die hervorragende Leistung unseres Torwartes so sicher, dass die Schützen doch einmal vorbei und für das Auge einmal an die Latte schossen…. Nun die Stunde des Katzenhaften wie Blei fallenden Torwartes der alle Elfmeter ( 3 ) hielt und uns so in das Halbfinale brachte.

Es wurden uns isotonische „ Hülsen“ überreicht und wir waren uns des nächsten Sieges sicher. Doch dann Platzverlegung und sozusagen ein Auswärts Spiel. Spieler, Fans der ganze Tross zogen einen Platz weiter und unser Gegner war der absolute Favorit des Turniers . Wir liefen, kämpften und hatten unsere Chancen bis der Gegnerische Torwart ab der Mittelinie einen Mordshammer ( 220 km/h gefühlt ) auf Tor ballerte und wir lagen 0:1 hinten. Alle Mann gaben ihr Bestes die Fans schrien uns zur Höchstleistung doch leider, leider, leider wurde die Zeit unser Feind und wir verloren dieses Spiel.

Es war ein echt gelungener Tag mit viel, viel Spaß, Fußball, Fans und „Hülsen“ was will man mehr.

Bis Samstag auf der Junk
De Trainer

2013 BKK Easter Tournament

[singlepic id=297 w=300 h=220 float=left]Es war einen erfolgreiche erste Teilnahme der Hong Kong Krauts am Bangkok Far East Tournament, Asiens Größtem Turnier dieser Art.

Angereister Krauts-Kader:
Alex Welbers, Robin Trebbe, Stefan Oesterreich, Daniel Drese, Basti Grafe, Henrik Bewarder, Thomas Wadle, Lennart Roevekamp Jr., Patrick Roevekamp Sr., Alex Westphal

Begonnen haben wir dieses Turnier durch die einschüchternd hochmütige Geste unsererseits mit nur acht Mann und zwei Invaliden zu einem Elfer-Turnier bei 40 Grad Celsius anzutreten. Das, zusammen mit einem Eintreffen des Teams am Platz um 8.58 Uhr zum Anpfiff um 9.00 Uhr hat uns allseits hohen Respekt verschafft und uns komplett unberechenbar wirken lassen.

Fuer die Vorrunde wurden wir in eine Gruppe mit Kambodschanischen Franzosen, Vietnamesischen Franzosen und Chinesischen Anglo-Franzosen gelost, welche in wir moralisch und am Glass klar dominiert haben.
Um die Vorrundenspiele hier im einzelnen durchzugehen fehlt hier der Raum. Um es kurz zu machen wir haben uns durch beinharten Kampf und unerschuetterliche Moral fuer die Plate-Hauptrunde qualifiziert, die sicherlich als eine der beiden wichtigsten Hauptrunden des Turniers gesehen werden kann.

Die Plaetze der letzten Acht der Plate-Hauptrunde, also wie gesagt eine der beiden Key-Hauptrunden des Turniers, wurde dann um die Plaetze ausgespielt statt eines normalen Playoffs, sodass alle Mannschaften mindestens nocheinmal drei Spiele austragen konnten.

Aufgrund unserer Bestleistungen der Vorrunde durften wir am Sonntag dann gluecklicherweise das Eroeffungsspiel schon um 9 Uhr spielen.
Ungluecklicherweise hatten wir durch tropische Gelbfieber-Attacken leider fuer dieses erste Spiel einige Ausfaelle zu verkraften, sodass wir mit Ergaenzungsspielern der German Allstars mit insgesamt sieben Mann den Gegner nicht ueber Kondition dominieren konnten. Stattdessen haben wir die Entscheidung durch Standardsituationen gesucht mit der uns in diesem Spiel dann das Tor des Turniers gelang durch ‘Super Mario’ Roevekamp Jr. mit einer direkt verwandelten Ecke!!
Da dies entgegen der virtuosen und voellig unberechenbaren Strategie von Team-Chef Wadle nur einmal geklappt hat und unsere sonstigen Angriffe sich auf Abstoesse mit der Pike und dem darauf folgenden Torschuss auf den eigenen Kasten beschraenkten haben wir dieses Spiel voellig ueberraschend nicht gewinnen koennen.

Das naechste Spiel gegen irgendwelche Vietnamesen von der SpVgg Walk-Over haben wir dann aber sehr souveraen mit 2:0 gewonnen gegen das einzige Team, dass offensichtlich noch ein bisschen staerker am Glass war als wir.

Im Finalspiel ging es dann gegen die German Allstars Singapore mit denen wir uns zur Freude der zahlreich angereisten Fans auf ein Elfer-Shoot-Out geeinigt haben anstatt dann im Mittags-Hoellenfeuer weiter nach der altbewaehrten aber inzwischen durchsichtigen AbstossPikeGegentor-Taktik zu spielen.
Hier hat dann Katze Welbers die Torwarthandschuhe uebernommen. Dieser hat dann in seinem Tages-Debutspiel, erholt und frisch nach gesunden acht Stunden Schlaf, zwei Dinger spektakulaer aus dem Winkel gefischt.
Wir haben dann nervenstark in Reihenfolge Lennart, Alex Welbers, Robin, Basti, Alex Westphal oder so aehnlich alle Dinger fantastisch verwandelt womit wir uns souveraen zum Turniersieger der Herzen gespielt haben.

Am Ende Stand dann ein hochverdienter Platz 5 der Plate-Runde. Also 5. Von insgesamt 34 angetretenen Teams! (Andere Rechenarten sehen uns als 13. von 16 in unserer Spiel-Kategorie. Details.)

Um ein Fazit zu ziehen:
Wir haben nicht gegen Englaender verloren, nicht gegen Italiener und Holland war gar nicht erst dabei. Ausserdem haben wir ein Elferschiessen gewonnen. Alles gut.

Ich denke ich spreche fuer das Team wenn ich sage, dass dieses Turnier wirklich ein grosser Spass und vor Ort grossartig organisiert war. Sollte ab sofort sicherlich auf unserem jaehrlichen Reiseprogramm stehen. Wir haben mit den Organisatoren am Glas ausgekluengelt, dass wir ein Foto fuer’s Recall im naechsten Jahr bekommen und zielen dann mit frueherer Organisation und Anmeldung auf eine Kaderstaerke von mindestens 15 Mann. Vormerken!

Gruss,
Thorsten Legat

2012 Shanghai Masters

Shanghai Masters Turnier 2012

Nachdem wir am Freitag Abend bei dem Social Event die einzigste Mannschaft waren die in voller Stärke angetreten sind und wir dies natürlich Feiern mussten, hatte die Gegner wohl Angst und wollten uns mit vergifteten Eiswürfel im Gin Tonic schwächen. Dies gelang ihnen auch und so waren wir zu den ersten Spielen nicht vollständig und mußten uns Spieler ausleihen. Zum Mittag waren wir dann komplett obwohl Jörg schweren Herzens für Samstag kurzfristig absagen mußte, hat uns aber einen super Ersatzmann zur Verfügung  gestellte – der aber auch vergiftet wurde ;-). Die Mannschaft am Tag eins mit Uwe.P, Uwe.M, Uwe.S, Andy, Nick, Phillip, Lars, Mittat, Bilgin sorgte mäßig für Verwirrung. Nach drei Niederlagen war klar das wir unsere Kräfte sparen wollten ( 8 Spiele mal 18 min sind kein Pappenstiel bei 30 Grad ), um am nächsten Tag die begehrte Trophy im kleinen Finale zu ergattern.Leider verletze sich Uwe.S ( De Trainer ) im Spiel 5 und  so mußte Lars draußen Spielen und De Trainer ging ins Tor. Wir hatte an diesem Tag  7 überaus unglückliche Niederlagen und 1 Unendschieden zu verkraften.

Am Tag zwei waren alle Spieler (Uwe, Uwe, Uwe, Nick Lars, Mittat Jörg, Markus) engiftet und eine Stunde vor Anpfiff auf dem Gelände, hoch motiviert. Im ersten Spiel konnte man schon die Steigerung sehen und wir siegten LOCKER. Wir gewannen fast alle Spiel ( 2 x 12 Min ) nur gegen die Shanghai Pistorelas, unserm späteren Final Gegner, spielten wir unentschieden durch eine kleine Unachtsamkeit des Torwarts.

Leider wurde Uwe P auch verletzt und Nick musste zum Flieger, so daß wir zum Finale nur noch sieben Mann waren.In diesem Spiel haben wir unsere Kondition und unsere Taktik voll ausspielen können und gewannen verdient mit 1:0.

Sieger der Gruppe und Gewinner des POKALS (siehe Bild) 

Vielen danke an unser Social Member Mitglied UWE.M, der nach 20 Jahren und mit neuen Schuhen das erste mal wieder gegen den Ball getreten hat und uns, damit aus der misslichen Lage zu wenig Spieler zu sein, gerettet hatte.

Danke auch an die andern Spieler die uns zur Seite standen.

Gruß 
De Trainer

2011 Manila NOMADS 6-A-Side Tournament

Ein schoenes Wochenende in Manila / Makati und in der 3. Halbzeit waren die HK Krauts wieder ganz vorne dabei.

Das rein sportliche verlief leider alles andere als gut – Fussballspiele werden leider immer nach Toren entschieden und wir haben trotz mehr als zahlreicher Chancen das Tor leider nicht so häufig getroffen.

Der Kader

Larsinger, Max V., Steffen, Benjamin, Robert, Lennart R, Patrick, Joerg, Alex Westphal, Michi T, Max T, Richard, René

Vorgruppe A am Samstag:

HKK vs. FC Oranje              0-1

Manila Nomads vs. HKK      2-1

>> Tor: Robert

Sonstige Vorkommnisse: Rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung fuer Max T.

Panaga FC vs. HKK             3-2

>> Tore: Steffen, Joerg

Somit sind wir Gruppenletzter am Samstag geworden und konnten am Sonntag nur noch an der „Alex Forbes Plate“ (Trostrunde) teilnehmen.

 

Alex Forbes Plate am Sonntag:

2nd Round

HKK vs. Seoul International  2-1

Tore: René, Robert

Quarter Final

Nomads Braves vs. HKK      1-1 nach regulaerer Spielzeit; 1-2 nach Verlaengerung mit Golden Goal

Das Turnier war somit gegen 13:30 fuer uns beendet und wir konnten uns auf unsere „Staerken“ besinnen.

Turniersieger sind „Anatolia Bangkok“ geworden, im Finale 1-0 Siegreich gegen das Heimteam der Nomads nach einem guten Spiel. Ein sehr starker, symphatischer und verdienter Champion.

Endplatzierung: im unteren drittel.

Mit sportlichen Gruss

Coach